Anschaffung eines Big Green Egg - Oder wie man einen Eiiertanz hinlegt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anschaffung eines Big Green Egg - Oder wie man einen Eiiertanz hinlegt

      Aller Anfang ist schwer, heisst es. Als ich mir dieses Jahr das Big Green Egg mini geleistet hatte, war für mich klar:
      es war Liebe auf den ersten Blick. Doch schon bald war ich soweit, mit das Egg eine Nummer grösser leisten zu wollen.
      Letztlich war ich etwas naiv, als ich via Grillkontor ein komplettes Set bestellte,m bereits 1 Woche später stellte die
      Spedition die Palette bei mir ab. Zunächst sah alles gut aus. Beim eingeben der Basis in das Nest dann der Schock,
      es war eine dicke Stelle abgeplatzt. Ihr kennt das: da könnte man sofort loskotzen. Da mir das Teil nicht umgefallen war,
      oder mit etwas kollidiert war bei mir, war mir klar, dass es ein Transportschaden sein muss. Also Grillkontor in Abtwil
      informiert, Mängelrüge verfasst. Doch da reagierte man recht kühl: Ich müsse ja erst mal beweisen, dass das ein transportschaden
      sei und ich den Schaden nicht selbst verursacht hätte. Aber da Grillkontor in der Schweiz sitzt, habe ich auf das OR gepocht
      und siehe da, 2 Wochen später kommt erneut der Camion, mit einer neuen Basis. Als ich das Paket öffnete habe ich
      den zweiten Schock bekommen: die Basis war zwar drin, aber komplett zerbrochen. Erneute Schadensmeldung an Grillkontor.
      Ich habe derweil zwei Basisteile hier stehen. Heute nach wiederum 2 Wochen kam wieder der Camion, diesmal mit einen
      riesigen Paket. Ich war mir erst unsicher, ob das wirklich die Basis sein sollte. Es war perfekt gegen erschütterungen
      gesichert, sogar eine Papppyramide mit dem Vermerk zerbrechlich thronte darauf. Diesmal erhielt ich das Ersatzteil
      im einwandfreien Zustand und konnte nach nunmehr 6 Wochen mein Big Green egg fertig montieren......allerdings
      werde ich nie mehr so etwas via Internet bestellen. Eigentlich ist es klar, Kermaik ist empfindlich, aber ich sage mir
      auch, letztlich muss jedes Egg transportiert und speditiert werden, genau wie Fenster. Man braucht in so einem Fall
      Geduld und Hartnäckigkeit. Ich denke man darf bei so viel Geld durchaus ein einwandfreies Gerät verlangen.
    • Internet ist oft etwas preisgünstiger als im Fachgeschäft.
      Aber bei Probleme hast Du in Fachgeschäft einen Ansprechpartner. Damit kannst Du dir sehr viel Ärger ersparen. :)


      Bei meinem BigGreenegg, natürlich aus Grüningen ist nach 3-8 x grillieren den Feuerraum gesprungen. Der Grillscheriff hat das ganze erstaunt angesehen und anstandslos ersetzt.
      Nun habe ich schon viele viele Kg. Kohle verbrannt und es ist immer noch alles bestens.
    • Ich als Händler, muss mich für den Beitrag von glockendoktor natürlich bedanken. Es war für mich auch einfacher, ab und zu einem Schnäppchenjäger zu zeigen, was er für einen Mehrwert beim Fachhändler bezahlt. Klar werden Produkte von uns auch darauf untersucht, wie ein Schaden entstanden ist - schon nur aus Gründen der Qualitätssicherung - aber es wir bei uns nie ein Kunde im Stich gelassen!
      Liebe Grüsse Dani

      Die Fachkompetenz für Big Green Egg im Schweizer Mittelland: www.chuchilade.ch