Fragen rund um das BGE sowie zum vorbereiten des Grills zum Low & Slow grillen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fragen rund um das BGE sowie zum vorbereiten des Grills zum Low & Slow grillen

      Hallo zusammen,

      ich habe vor 3 Tagen meinen Big Green Egg Large aufgebaut und ausprobiert.
      Gegrillt habe ich Entrecoté ca 2Finger dick. Das hat super geklappt.
      Folgendes ist mir aufgefallen:

      Um eine gute Hitze für ein Steak zu bekommen musste ich schon gut Holzkohle drauf legen (ich habe die Hausmarke Green Egg Holzkohle verwendet).
      Die Temperatur für Steak Grillen war dadurch optimal.
      Zu beginn hatte ich erstmal weniger Holzkohle verwendet um zu testen wie viel Hitze sich entwickelt.
      Schon bei sehr wenig Holzkohle kam ich auf eine Temperatur von locker 170 Grad bei geschlossenem Egg.
      Wie lange dauert es bis sich die Temperatur auf 110 Grad senkt? Wenn man Low & Slow grillen möchte?
      Ich hattte den Stein für das Indirekte Grillen nicht drin. Kann es daran liegen das die Temperatur so hoch ist also senkt das einsetzten des Steins nochmal die Temperatur?

      Ich würde mich freuen wenn Ihr mir eure Erfahrungen bzgl Grillvorbereitung mitteilen würdet wenn Ihr etwas bei 110 Grad langsam grillt.
      Also grad die Menge an Holzkohle finde ich interesannt.
      Ich habe im Forum gelesen das Ihr die Öffnungen oben und unten nur minimal aufmacht ca 1-2mm.


      Dann habe ich noch eine Fragen bzgl der Daisy die oben drauf sitzt.
      Muss man diese nach dem Grillen immer durch den Deckel ersetzten oder kann diese auch bei bei Regen drauf gelassen werden oder sollte dies auf keinen Fall im Regen drauf gelassen werden?

      Wo Lagert Ihr eigentlich den Stein für das indirekte Grillen? (mit fällt der Name gerade nicht ein)

      Ich will mich nächstes Wochenende mal dran versuchen ein Pulled Pork zu machen.
      Dazu habe ich auch noch ein paar Fragen:

      - Ist es notwendig auf den Stein zum indirekten Grillen eine Wasserschale hinzustellen oder geht das auch ohne? Dient diese Schale mit Wasser nur für das Auffangen von Fett oder hat das verdampfende Wasser auch ein effekt der das Fleisch besser macht?
      - Wie viel Holzkohle verwendet Ihr? und müsst ihr beim BGE Holzkohle nachlegen?

      Ich denke für den Anfang ist das mal alles was mir noch so auf dem Herzen liegt.
      Ich hoffe Ihr könnt mich ein wenig aufschlauen.

      Bilder folgen dann nach der ersten Grill Session :)

      Viele Grüße

      Benji
    • Hejhej Benji

      Herzliche Gratulation. Du wirst an deiner Entscheidung lange Freude haben :)

      Benji schrieb:

      Um eine gute Hitze für ein Steak zu bekommen musste ich schon gut Holzkohle drauf legen
      Ich fülle, egal was ich zubereite, immer bis auf Höhe Feuerkorb.


      Benji schrieb:

      Wie lange dauert es bis sich die Temperatur auf 110 Grad senkt? Wenn man Low & Slow grillen möchte?
      Von 170 Grad her? Noch nicht ausgetestet, denke aber eine Stunde reicht da nicht aus. Setze meist bei ~250 Grad den ConvEGGtor ein und taste mich von «unten» heran. Vorher Anbraten entweder mit einem anderen Grill oder Reverse braten.

      Benji schrieb:

      Ich würde mich freuen wenn Ihr mir eure Erfahrungen bzgl Grillvorbereitung mitteilen würdet wenn Ihr etwas bei 110 Grad langsam grillt.
      Also grad die Menge an Holzkohle finde ich interesannt.
      Ich habe im Forum gelesen das Ihr die Öffnungen oben und unten nur minimal aufmacht ca 1-2mm.
      1. Feuerkorb mit Holzkohle füllen
      2. 3 Anzündhilfen verteilen
      3. EGG ohne Inhalt mit Klappe unten offen, Deckel ebenfalls offen, anheizen lassen
      4. nach ca. 10 Minuten Deckel schliessen, ohne Daisy Wheele
      5. bei ca. 250 Grad convEGGtor und Rost einsetzen, unten bis auf ~5 mm schliessen, oben bis auf 1-2 mm schliessen (abhängig von Wind und Wetter)
      6. langsam an die 110 Grad herantesten. Bei jeder Veränderung mindestens 10 Minuten warten, bis nachkorrigiert wird


      Benji schrieb:

      Ich hattte den Stein für das Indirekte Grillen nicht drin. Kann es daran liegen das die Temperatur so hoch ist also senkt das einsetzten des Steins nochmal die Temperatur?
      Ja die Fällt um einiges.

      Benji schrieb:

      Muss man diese nach dem Grillen immer durch den Deckel ersetzten oder kann diese auch bei bei Regen drauf gelassen werden oder sollte dies auf keinen Fall im Regen drauf gelassen werden?
      Habe zwar inzwischen kein Daisy Wheel mehr, aber hatte diesen immer durch den Deckel ersetzt. Evtl. könnte dieser Rosten wenn er der Witterung ausgesetzt ist.

      Benji schrieb:

      Wo Lagert Ihr eigentlich den Stein für das indirekte Grillen?
      Der bleibt bei mir im EGG

      Benji schrieb:

      Ist es notwendig auf den Stein zum indirekten Grillen eine Wasserschale hinzustellen oder geht das auch ohne? Dient diese Schale mit Wasser nur für das Auffangen von Fett oder hat das verdampfende Wasser auch ein effekt der das Fleisch besser macht?
      Ich Grille Grundsätzlich ohne Wasserschale. Eine «Befeuchtung» ist dank der Keramik nicht nötig. Einziger Vorteil: Der Fleischsaft wird aufgefangen.
      Wie gesagt fülle ich ihn immer bis knapp über den Feuerkorb. Hat beim Brisket über 15 Stunden gehalten. Hängt aber auch von der Holzkohle ab.
      Gruss Andi
    • Hallo Benji,

      herzlich willkommen im Forum und viel Spass mit deinem Egg! Den Ausführungen von Andi ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Einzig beim Witterungseinfluss - ich empfehle immer eine Schutzhülle wenn Regen im Spiel ist. Durch die Filzdichtungen zieht immer etwas Feuchtigkeit ins Egg und die Holzkohle, welche nochmal angezündet werden könnte, kann kaputt gehen. Gerne kannst Du mich auch während den Ladenöffnungszeiten kurz anrufen und Du kannst mir alle Fragen stellen die Du willst. Oder wenn Du in der nähe bist, komm doch kurz vorbei, dann können wir ein bisschen fachsimpeln.
      Liebe Grüsse Dani

      Die Fachkompetenz für Big Green Egg im Schweizer Mittelland: www.chuchilade.ch
    • Hallo Andi

      Vielen Dank für deine Ausführungen. Eine Frage noch: haust du das Ei effektiv auf 250 grad rauf? Muss ich auch mal probieren. Ich habe das Ei immer möglichst schnell geschlossen, damit die Temperatur nicht zu hoch wird. Habe mit nur gedacht, dass es möglicherweise 150 grad heissen sollte. Vielen Dank für deine Rückmeldung.

      Lg, Raphael
    • Hejhej Raphael

      Am Besten ist immernoch Ausprobieren :). Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn noch keine richtige Glut beim einsetzes des ConvEGGtors vorhanden ist, die Kohle bei Longjobs ersticken kann. Aus diesem Grund versuche ich diesen möglichst spät einzusetzen. Je nach Witterung bzw. Temperatur ist dies meist so um die 200 bis 250 Grad.
      Gruss Andi
    • Hallo Raphael,

      ich habe glaub bereits in einem anderen Beitrag geschrieben wie ich die Low Temp Problematik angehe. Man nehme einen Anzündkamin (Weber o.Ä.) und entzünde ein Rohr voller Holzkohle. Wenn diese durchgeglüht ist und ins Egg geschüttet wurde, kann man die Luft grad voll runterregeln und das Egg läuft bei tiefer Temp.
      Liebe Grüsse Dani

      Die Fachkompetenz für Big Green Egg im Schweizer Mittelland: www.chuchilade.ch
    • Bin auch ein neues "Greenegghorn" und hatte gestern das erste Mal Spareribs auf dem Egg. Echt tricky die 120 Grad über 6 Stunden zu halten. Hatte auch so meine Mühe, zweimal ging mir das Egg aus und einmal hatte ich plötzlich 170 ^^. Werde beim nächsten Versuch das Egg erhitzen wie ihr beschrieben habt.

      Wie lange dauert es, bis das Ei von 250 wieder auf 120 Grad ist?